Naturwissenschaften und Kunst erhalten neue Fachräume

Kategorie: Aus dem Schulleben Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 Geschrieben von Super User

Mit großen Schritten geht der zweite Bauabschnitt am Bildungszentrum Bretzfeld voran. Besonders freuen wird dies die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10, denn ihre mittlerweile in die Jahre gekommenen Fachräume werden derzeit an anderer Stelle neu eingerichtet. So konnten die bisherigen Fachräume während der Bauzeit weiter genutzt werden.

Mit den neuen Fachräumen erhalten die Realschule und die Werkrealschule im Sommer eine Lernumgebung, die technisch alle Möglichkeiten modernen Unterrichts ermöglicht. Neben den multimedialen Tafelsystemen und dem überall verfügbaren Netzwerk, bieten die neuen Schülerarbeitsplätze künftig Raum für naturwissenschaftliches Erkunden und Forschen.

Zur Förderung der Kreativität im Bereich der bildenden Künste werden im neuen Schuljahr ebenfalls neue Räume zur Verfügung stehen, welche vielfältige zusätzliche Möglichkeiten bieten. Hier werden beispielsweise die von der Schule gestellten Ipads nicht nur zur Präsentation, sondern auch zur Entwicklung künstlerischer Projekte eingesetzt. Wie erfolgreich dieser Einsatz sein kann, haben die Schülerinnen der Trickfilm AG bereits unter Beweis gestellt, als sie 2017 den 2. Platz im Landesmedienwettbewerb erreicht hatten.

Für die Schülerinnen und Schüler bieten aber nicht nur die neuen Fachräume, sondern auch die neuen Klassenzimmer ein verändertes Lernumfeld. Hier wird deutlich, dass die Sanierung des Gebäudes gegenüber einem Neubau Vorteile gebracht hat. Würden bei einem Neubau vom Land nur 55 bis 66 qm große Klassenzimmer genehmigt, so kommen den Schülern die bisherigen Flächen von 74 qm zugute. In insgesamt 6 Klassenzimmern werden sogar 105 qm erreicht, was für die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler veränderte Ausstattungsvarianten ermöglicht.

Der bereits im September provisorisch in Betrieb genommene PC-Raum im Neubaugebäude wird im Verlauf der Sommerferien in das komplett neu gestaltete Hauptgebäude ziehen und dort durch eine mobile Lösung in Form eines Laptopwagens ergänzt, der jedes Klassenzimmer zum PC-Raum werden lässt.

Die neuen Fachräume Technik erhielten indes mit der Anschaffung eines neuen Brennofens die Möglichkeit, auch Tonformen zu erstellen. Darüber hinaus ist es der Schule gelungen, über einen Sponsor professionelle CAD-Software zu erwerben, welche den Schülerinnen und Schülern den Zugang zur computergestützten Konstruktionslehre erleichtert. In Verbindung mit den bereits angeschafften CNC-Maschinen ist es nun möglich, auch professionelle Werkstücke zu gestalten. In der Anschaffungsplanung der Schule steht überdies ein 3D-Drucker, der über das Schulnetz gesteuert werden soll.

Damit die Errungenschaften des Bildungszentrums auch von allen erreicht werden können, wird das gesamte kernsanierte Gebäude künftig durch einen Fahrstuhl barrierefrei erschlossen. Somit sind neben der Grundschule, die bereits seit Herbst über einen Fahrstuhl verfügt, alle Fachräume barrierefrei erreichbar.

Mit besonderer Vorfreude verfolgt die Schulgemeinde die Neugestaltung der bisher als „Partyraum“ bekannten Fläche im Untergeschoss der Schule. Hier hat der Gemeinderat die erweiterte Nutzung als Ganztagesfläche ermöglicht, in der nicht nur das schulische Lernen im Mittelpunkt stehen wird.

Im letzten Bauabschnitt (2018/19) werden dann noch die Verwaltung sowie die Mensa und die Schulküche saniert bzw. verlagert.

Zugriffe: 999